SMW-MEDIA Information, 30. April 2017, Harald Schwarz aus Oschersleben:

 
Chris Höher beim Jubiläumsrennen der ADAC GT Masters in Oschersleben.
Die Lernkurve des Kärntner Audi-Piloten beginnt jetzt völlig von vorne.

 
Volles Haus in Oschersleben beim 150. Rennen zur ADAC GT Masters und die Zuschauer kamen bei diesem Jubiläumsrennen voll auf ihre Rechnung. In allen Rennen waren spannende Kämpfe um die Positionen zu beobachten. Allen voran natürlich im Hauptrennen, der ADAC GT Masters, wo auch der Kärntner Chris Höher zusammen mit seinem Deutschen Teamkollegen Elia Erhart sein erstes Rennwochenende als Pilot der Audi Sport racing academy absolvierte.

Nachdem Teamkollege Elia Erhart am Samstag für die Trainingszeit verantwortlich zeichnete, war am Sonntagmorgen Chris Höher dran, eine gute Trainingszeit zu erzielen. Mit der Rundenzeit von 1:27.037 gelang ihm zeitlich eine Verbesserung. In der Startposition ging es jedoch um einige Plätze zurück, da das gesamte Starterfeld schneller unterwegs war. Chris Höher war diesmal dran den Start zu fahren. Er nahm das Rennen von der 25. Startposition aus in Angriff. Auch diesmal gab es in den ersten Kurven keine Probleme und er konnte danach sogar drei Plätze gut machen. Bei Halbzeit des Rennens klappte der Fahrerwechsel wieder hervorragend. Elia Erhard übernahm das Steuer und auch er konnte Boden gutmachen, profitierte dann gegen Rennende auch noch von einigen Ausfällen und fuhr als 17. ins Ziel.

Chris Höher: „Das erste Rennwochenende ist gelaufen und wir haben beide Mal den Audi R8 LMS GT3 ins Ziel gebracht. Das war schon einmal gut. Ich muss sagen, dass es so einen großen Unterschied zum Formelrennsport gibt, habe ich wirklich nicht erwartet. Für mich beginnt der Motorsport jetzt völlig neu. Doch ich bin mir sicher, mit der Audi Sport racing academy und dem Team TKL-Motorsport werde ich sehr schnell Fortschritte machen. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Einsatz in der ADAC GT Masters vom 19. - 21. Mai auf dem Lausitzring.“

 


Bild oben: Der 19-jährige Kärntner Chris Höher gibt seinen Einstand in der ADAC GT Masters als Pilot im Nachwuchskader der Audi Sport racing academy. Er teilt sich das Cockpit im 585PS starken Audi R8 LMS GT3 mit dem Deutschen Elia Erhart.

Bild unten: Dreierpack Audi R8 LMS GT3 kurz vor Halbzeit des Rennens - Chris Höher vor Ricardo Feller, dicht dahinter Rahel Frey.
 

 

AUDI SPORT: http://www.audi.com/en/audisport.html
 



Die Rennserie ADAC GT Masters geht mit der Saison 2017 in das elfte Jahr und erfreut sich enormer Beliebtheit bei den Motorsportfans in ganz Europa. Das ausgeglichene Reglement sorgt für außerordentlich spannende Zweikämpfe. Wobei der Begriff Zweikampf in dieser hochkarätigen Rennserie eher fehl am Platz ist. Die Formulierung "packende und spannende Mehrkämpfe mit fallweise Direktkontakt" ist wohl eher angebracht, denn meistens befinden sich nach dem Qualifikationstraining gut zehn Piloten oder noch mehr innerhalb einer Sekunde.

 


 
Die Termine der ADAC GT MASTERS 2017
 

    28. - 30. April

ADAC GT Masters - Race 1 + 2

Oschersleben, Deutschland

    19. - 21. Mai

ADAC GT Masters - Race 3 + 4

Lausitzring, Deutschland

      9. - 11. Juni

ADAC GT Masters - Race 5 + 6

Spielberg, Österreich

    21. - 23. Juli

ADAC GT Masters - Race 7 + 8

Zandvoort, Niederlande

      4. - 6. August

ADAC GT Masters - Race 9 + 10

Nürburgring, Deutschland

    15. - 17. September

ADAC GT Masters - Race 11 + 12

Sachsenring, Deutschland

    22. - 24. September

ADAC GT Masters - Race 13 + 14

Hockenheimring, Deutschland

 
ADAC GT Masters im Web:
https://www.adac-gt-masters.de/

 


            

Information performed and copyright © by SMW-MEDIA, 9173 Gotschuchen 27, Carinthia, Austria.
 
Originalartikel im Web unter www.smw-media.com - Anmerkung zu den Bildern von SMW-MEDIA / Harald Schwarz: Nutzungsrecht im Zusammenhang mit diesem Artikel honorarfrei und zur Veröffentlichung freigegeben. Copyright-Hinweis "© Harald Schwarz / SMW-MEDIA" erbeten.

top - oben
 
 
back - zurück